“Race Riot” von Andy WarholDas Auktionshaus Christie’s stellte am 13. Mai einen neuen Rekord auf, als es in einer einzigen Veranstaltung fast 745 Millionen Dollar (543 Millionen Euro) einnehmen konnte. Dadurch wurde der bisherige Rekord, der bei einer ähnlichen Versteigerung im Jahr zuvor erzielt wurde, um mehr als 50 Millionen Dollar übertroffen. Angeboten wurden bei dieser Auktion vor allem zeitgenössische und Nachkriegskunst. Verantwortlich für diese magische Nacht im angesehenen, Londoner Auktionshaus waren Alexander Calder, Joan Mitchell, Joseph Cornell und Barnett Newman, deren Werke, während dieser Abendveranstaltung im Rockefeller Center in New York, Rekordsummen erzielten.

Es lohnt sich einen kurzen Moment den wichtigsten Gemälden dieser “magic Tuesday” Nacht zu widmen: Das Werk „Black fire I“ von Barnett Newmann wurde für sage und schreibe 84 Millionen Dollar versteigert. Das Mobile „Poisson volant“ von Alexander Calder knackte fast die 26 Millionen Dollar Hürde. Zwei Werke Warhols – wie nicht anders zu erwarten – erfreuten sich ebenfalls großer Nachfrage. Zunächst versteigerte man ein kleines Bild der Ikone Marilyn Monroe für 41 Millionen Dollar, später kam Race riot, eine Serigrafie über die Unruhen im Jahr 1963 in Birmingham (Alabama), für fast 63 Millionen Dollar unter den Hammer. Francis Bacon ist ein weiterer, legänder Künstler Christie’s: Vergangenen November wurde sein Gemälde „Three Studies of Lucian Freud“ für 142 Millionen Dollar verkauft, womit es zum teuersten, jemals versteigerten Werk wurde. Dieses Mal erzielte sein Gemälde „Three studies for a portrait of John Edwards” (1984) 80 Millionen Dollar. Selbstverständlich wurde die Versteigerung obendrein durch den hochrangigen Künstler M“Three studies for a portrait of John Edwards” von Francis Baconark Rothko ergänzt. Sein titelloses Werk aus dem Jahr 1952 wurde bis zu 66 Millionen Dollar in die Höhe getrieben. Jackson Pollock hingegen – ebenfalls ein Künstler aus dem abstrakten Expressionismus – hatte weniger Glück. Sein Werk „Number 5, 1951 (Elegant Lady)“ wurde für “nur” 11 Millionen Dollar versteigert, was eine kleine Enttäuschung für die prunkvolle Nacht des Auktionshauses Christie’s in New York darstellte.