Galicischer OktopusKein Besuch der saftigen grünen Landschaft Galiciens wäre vollständig, ohne das köstliche Essen und die guten Weine der Region probiert zu haben. Dank des langen Küstenverlaufs sind Meeresfrüchte besonders prominent auf den Speisekarten in Städten, wie Santiago de Compostela, A Coruña und Vigo vertreten. Aus diesem Grunde sollten sich die Besucher mit einer Gabel und einem leeren Magen bewaffnen und bereit sein, ein kulinarisches Abenteuer zu erleben, denn es handelt sich um eine reichhaltige und aufregende Gastronomie.

Ein Beispiel ist Galiciens Spezialität, das Polbo á Feira, ein traditionelles galicisches Gericht mit Oktopus. Stellen Sie sich weiche Oktopusstücke in reichlich Olivenöl, gewürzt mit Paprika und Salz, und serviert auf einem traditionellen rustikalen Holzteller vor. Oder vielleicht ziehen Sie es vor, Ihre Zähne in einer Empanada Gallega zu versenken, einer galicischen Pastete, die mit fein geschnittenem Fleisch, Fisch oder Gemüse gefüllt wird, bevor sie gebacken und sehr heiß serviert wird. Käseliebhaber werden ohne Zweifel schmunzeln, wenn sie an einer der bekanntesten Käsesorten der Region naschen, die wie eine Brust geformt ist und dazu führte, dass der Käse den originellen Namen Queixo de Tetilla, in der deutschen Übersetzung oft als „Busenkäse“ bezeichnet, erhielt.

Galicischer Markt mit MeeresfrüchtenEbenfalls sehr beliebt dank ihrem Überfluss an der Küste sind die Vieiras a la Gallega, sogenannte Kammmuscheln. Eine Mischung aus Zwiebeln, Petersilie und Brotkrumen bedeckt die Kammmuscheln, welche gebacken werden und in ihrer eigenen Muschel serviert werden. Es ist möglich, dass Sie die Muscheln wieder erkennen, denn sie werden von den Pilgern getragen, die den Jakobsweg gehen. Außerdem werden Sie in den galicischen Straßen Aquarien an den Fenstern der Restaurants finden, die mit verschiedenen Krabben und großen hummerartigen Lebewesen mit zwei riesigen Scheren, sogenannte Bogavante oder Lubrigante, gefüllt sind. Darüber hinaus haben die Gourmands der galicischen Küche eine Schwäche für Mexillóns (Miesmuscheln), Berberechos (Herzmuscheln) und Navajas (Scheidenmuscheln).

Lassen Sie sich für das Dessert noch etwas Platz für die köstliche Tarta de Santiago, wortwörtlich Jakobskuchen, die nach dem Schutzpatron von Spanien benannt wurde. Es ist ein reichhaltiger Kuchen aus Mandeln, der mit der bepuderten Zuckersilhouette des Kreuzes des heiligen Jakobs verziert wird. Aufgrund all dieses Essens werden Sie ohne Zweifel durstig sein, deshalb ist es wichtig die köstliche Küche mit einigen lokalen Weinen hinunterzuspülen. Galicien ist wahrscheinlich am bekanntesten für den Albariño, einem fruchtigen Wein, der Fischgerichte begleitet. Sie können aber auch von dem galicischen Ribeiro, einem leicht säuerlichen Wein, der traditionell in kleinen Porzellanschale serviert wird, kosten. Oder, sollten Sie sich mutig fühlen, warum nicht einen Schuss des starken Orujo Likörs probieren? Dieser starke Brandy wird von den Rückständen der Weinerzeugung extrahiert und wird aus Traubenschalen, Samen und Stielen hergestellt.

Haben Sie nun Appetit bekommen? Wir hoffen es!