Diana Morales und Pia ArrietaIm Bereich der Luxusimmobilien zählt DM Properties zu einer der wichtigsten Immobilienfirmen in Spanien. Vor mehr als zwanzig Jahren (1987) wurde das Unternehmen von Diana Morales gegründet, welche sich selbst schon seit 1978 einen Namen im Luxusimmobiliensektor gemacht hat. Unter den wichtigen Gegenden von DM Properties an der Costa del Sol befinden sich äußerst attraktive Regionen wie Marbella, die Goldene Meile von Marbella, Sotogrande, Benahavís (La Zagaleta), Estepona oder der Yachthafen Puerto Banús.

Vom ihrem Hauptsitz in der Stadt Marbella aus hinunter in Richtung Pia Arrieta, hat DM Properties nun ihre Präsenz auch auf internationalem Niveau erhöht. Dies ist unter anderem der Zusammenarbeit mit global führenden Immobiliennetzwerken wie Christie’s International Real Estate, Luxury Portfolio, Luxury Real Estate Companies of the World and Knight Frank LLP (eine Firma, mit der im Dezember 2014 eine Partnerschaft eingegangen wird) zu verdanken. Ebenso wie Rimontgó, gehört DM Properties zu den Gründern des European Real Estate Network (EREN).

Der starke Aufschwung von DM Properties spiegelt die momentane Lage Marbellas und im Weiteren, der Costa del Sol wider. Da diese zu einen der attraktivsten Regionen Spaniens zählt, hat sie in den vergangenen Jahren viele Touristen und Immobilien interessierte Käufer angezogen, die in Folge zahlreiche Immobilientransaktionen im Luxusimmobilienbereich getätigt haben. Momentan ziehen das Gebiet von Marbella und angrenzende Ortschaften mit Architektur und Design als Hauptaugenmerk, die meiste Aufmerksamkeit von potentiellen Käufern auf sich. Aus diesem Grund, zusammen mit der bedingt verfügbaren Anzahl von Immobilien, ist die Zahl an verkauften Grundstücken und freiem Land, bedeutend in die Höhe gestiegen. Auf diese Weise haben künftige Käufer gleichzeitig auch die Möglichkeit, ihr Anwesen ganz nach ihren Vorstellungen zu entwerfen.

Luxusimmobilien an Costa del SolZu den stärksten Käufergruppen von DM Properties zählen Engländer und nun, nach einer Wartezeit von einigen Jahren, auch Franzosen und Belgier. Niederländer und skandinavische Staatsbürger haben ein gleichbleibendes Interesse an der Costa del Sol gezeigt, wohingegen der traditionelle russische Käufer aufgrund des Ukraine-Konfliktes weniger stark präsent ist. Seitens DM Properties wird nun in nächster Zeit eine erhöhte Nachfrage von Nicht-EU-Bürgern, wie Personen mit chinesischer oder arabischer Herkunft, erwartet. Dies ist auf die Verabschiedung des neuen Gesetzes zur Unterstützung von Unternehmern und deren Internationalisierung zurückzuführen, das zum Ziel hat, die Vergabe von Visa und der spanischen Aufenthaltsgenehmigung zu vereinfachen.