LammkeuleWir haben in den letzten Jahren eine Menge über die Vielfalt der baskischen Küche gehört, aber Galizien ist mindestens genau so gesegnet mit einer Fülle an herrlichen Zutaten, welche die Basis einer ehrlichen aber köstlichen kulinarischen Tradition bilden. Vom tief blauen Wasser der Küste kommt der feinste Fisch Europas, von den felsigen Klippen und den Küstenlagunen der deliziöse Krebs und vom saftigen Grün der Weiden, Wälder und Felder kommen die erstklassigen Milchprodukte, Fleisch, Gemüse, Brot und Pilze.

Das fruchtbare Land eignet sich auch sehr gut für den Anbau von Kartoffeln, Mais und Weizen, dem Kern des herzhaften Landbrotes. Kartoffeln finden sich in den berühmten Eintöpfen und caldos oder Brühen wieder. Zu dieser Hausmannskost, die wie für den Winter gemacht ist, zählen gesundes Gemüse, herzhafte Brühen, Zwiebel, Knoblauch, Bohnen und eine Vielfalt an Fleisch, wie Schwein, Rind und Chorizo Würste, die den vielen Aromen betragen.

Traditioneller Schweinsbraten, Spanferkel Gerichte oder Lammkeulen gehören zu den Gerichten, die unbedingt gekostet werden müssen sowie auch die cocido, eine Verschmelzung von schonend gegartem Gemüse, Kohl, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und verschiedener Fleischsorten. Es braucht ein wenig Zeit, um diese Mahlzeit zu verdauen, daher ist sie ein beliebtes Mittagsgericht an den Wochenenden und steht im Mittelpunkt von Treffen mit Familie und Freunden. Die Androlla oder Botelo Würste werden oft mit gekochten Kartoffeln serviert, obwohl die Region auch für ihre Empanadas Gallegas  – galizische Fleischpasteten mit Zwiebeln, Gemüse und manchmal auch Käse, bekannt ist. Eine beliebte leichte Stärkung und ein schmackhafter, herzhafter aber auch gesunder Happen für zwischendurch.

Aufschnitt und weicher, heller queixo de tetilla Käse, der aus Kuhmilch hergestellt wird,Iberischer Schinken und Würste zählen zu den lokalen Spezialitäten, zu denen oft einer der zunehmend anerkannten regionalen Rotweine getrunken wird. Eine beliebte Nachspeise ist die Tarta de Santiago, ein Mandelkuchen mit Puderzuckerdekoration, die mit der historischen Stadt von Santiago de Compostela assoziiert wird. So ein Festmahl wird für gewöhnlich mit einer starken Tasse Kaffee gekrönt, oder wenn Sie Lust haben, mit einem Gläschen des Orujo Likörs. Auch bekannt als Aguardente, Feuerwasser, eine starke klare Spirituose, die aus den Überresten des Traubenzerstampfens gewonnen wird, ein perfekter Digestive und gut um zu erkennen, wo sich die Spreu vom Weizen trennt!