Leonardo DiCaprio, Loic Gouzer, Justin Winters, Maler Walton Ford Das Auktionshaus Christie’s wird kommenden Montag, am 13. Mai zusammen mit der Leonardo DiCaprio Foundation, die sich dem Schutz wilder Tiere und der Umwelt widmet, eine Wohltätigkeitsauktion veranstalten, deren Erlös den Aktivitäten der Stiftung zugutekommen wird. Mehr als dreißig Künstler von internationalem Ruf werden an der Auktion teilnehmen, die im New Yorker Sitz von Christie’s stattfinden und den Titel “The 11th Hour Charity Auction” tragen wird. Thema der Kunstwerke, von denen einige speziell für diesen Zweck geschaffen worden sind, ist die Tierwelt. DiCaprio bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung durch das Londoner Auktionshaus sowie für die Mitwirkung der beteiligten Künstler.

Die Projekte, für die der Erlös eingesetzt wird, werden nach einem gründlichen Analyseprozess ausgewählt, der von der Leonardo DiCaprio Foundation zusammen mit einem Kreis von Umweltexperten durchgeführt wird. Zu Letztgenannten zählen unter anderem die Doktoren Jane Lubchenco, Philippe Cousteau, Pamela Matson, Enric Sala, Ted Waitt, Rick Ridgeway, Jorgen Thomsen und William H. Schlesinger.

Loic Gouzer, internationaler Spezialist und Verantwortlicher der Auktion, zeigte die einzigartige Gelegenheit auf, Zugang zu Werken von erstklassigen Künstlern wie Takashi Murakami, Richard Prince oder Elizabeth Peyton zu bekommen und betonte gleichzeitig die “Tiefe, Qualität und Vielfalt” der gespendeten Werke. Brett Gorvy, der internationale Vorsitzende für zeitgenössische Kunst bei Christie’s, fügte hinzu, das britische Auktionshaus fühle sich “privilegiert”, an dieser Initiative teilnehmen zu dürfen und bezeichnete die Gruppe von Künstlern als ein “wahres Who is Who der aktuellen zeitgenössischen Kunst”.

Zu den Künstlern, die an diesem Projekt teilnehmen, zählen Walton Ford, Banksy, Julian Schnabel, Robert Rauschenberg, Robert Longo und Adam McEwen. Wenn alle Werke zu ihrem aktuell geschätzten Maximalwert versteigert würden, ergäbe sich ein Erlös von 13.800.000 Euro.

Silhouette Cowboy  ein Werk von Richard PrinceUnter den gespendeten Werken sticht besonders “Silhouette Cowboy” (1998-1999) heraus; ein Werk von Richard Prince, das im Jahr 2012 in der Ausstellung “Surreal versus Surrealism in Contemporary Art”, im IVAM, Valencias Museum für moderne Kunst, gezeigt wurde. Die von Gianni Mercurio und Demetrio Paparoni organisierte Ausstellung stellte diesen Gegensatz anhand von Bildern realer Situationen dar, die vom Betrachter als Produkt der Fantasie wahrgenommen werden.

 Fotos mit freundlicher Genehmigung von: Christie’s Images Limited 2013 und Martin Schoeller