écurie25 super car clubMan sagt, dies wäre der größte Spaß, den man haben kann – zumindest angezogen. Und viele Autoliebhaber würde dem zustimmen: in einem der angesagtesten und begehrtesten Autos der Welt auf dem Arbeitsplatz zu erscheinen, würde sicherlich großes Aufsehen erregen.

Der Preis, den man aber für einen Aston Martin Vantage, einen Lamborghini LP560 Spyder oder einen Ferrari 599 zahlen muss, ist leider viel zu hoch – ganz zu schweigen von dem Beitrag für die Versicherung, der Steuer und dem TÜV, sodass der Kauf eines solchen Fahrzeugs für die Meisten ein Traum bleiben wird.

Aber es ist nicht mehr nötig in Geld zu schwimmen, um sich solch ein Auto, das den Atem Ihrer Arbeitskollegen rauben wird, anzulegen. All diejenigen, die eine Leidenschaft haben für alles, was schnell ist und nach Benzin riecht, können von nun an für nur 12.950 Pfund (ca. 14.800€) im Jahr Fahrten in vielen verschiedenen Automodellen genießen. Dies ist kein schlechter Preis, angesichts der Tatsache, dass viele solcher Autos ein 120.000€ großes Loch im Geldbeutel der Interessenten hinterlassen würden. Noch besser wäre es, wenn man sich traut, die Kosten als Betriebsausgaben geltend zu machen.

Mit sieben Clubs, welche auf der ganzen Welt verteilt sind, darunter die USA, England und Australien hat der écurie25 SupercarClub, der 2005 in einem Londoner Lagerhaus eingeführt wurde, sehr schnell expandiert.

Écurie25Hierbei geht es aber nicht nur darum, sein Traumauto zu fahren. Der Club organisiert auch soziale Events und Veranstaltungen, wie zum Beispiel Autotouren, Betreuung von VIPs auf Automobilausstellungen, Reisen zum Formel 1 Grand Prix nach Monaco, Austin, Singapur, Melbourne und Abu Dhabi, wobei die Wahrscheinlichkeit, dass man Fernando Alonso & Co. trifft ziemlich groß ist. Ziehen Sie sich also Ihre Autohandschuhe an und seien Sie bereit über jegliche Landstraßen zu flitzen, mit einem Tempo, das sogar Sebastien Loeb mit offenem Mund dastehen ließe.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Internetseite www.ecurie25.com