Das Modell der PhilFlyPhilFly ist einer jener Menschen, der einem mit seinem unermüdlichen Geist, seiner Begeisterung und Lebenslust beeindruckt.

Rechtsanwalt und Bauträger, mit einer natürlichen Affinität für das Engineering und das Fliegen, PhilFly wiederspricht dem Stereotyp, dass man Menschen in zwei Gruppen teilen kann: die Wissenschaftler und die Geisteswissenschaftler.

Im Bezug auf seinen Erfolg ist er eher bescheiden. Ausserdem PhilFly ist ein Mensch, der nach vorne schaut; er konzentriert sich auf dem Weg, der vor ihm liegt und auf alles was er noch lernen, erfahren und schaffen will.

Aus einem spanischen Elternhaus und in Venezuela und den USA aufgewachsen, PhilFly sollte Pilot der Luftwaffe werden, doch sein Vater überredete ihn, zuerst ein Jurastudium abzuschliessen. Nach dem Studium versuchte er, seinen alten Traum wieder auf zu nehmen, aber die Verpflichtungen des Familienunternehmens – in der Kommunikationsbranche- hielten ihn davon ab.

“Ich habe viel Zeit mit arbeiten und studieren verbracht “, erklärt PhilFly, “aber jedesmal, dass ich die Möglichkeit hatte, fliegte ich.” Seine berufliche Laufbahn brachte ihn nach Spanien. Dort hatte sein Vater Land gekauft, um in seinem Heimatort, Albacete, zu bauen.

“Es handelte sich um ein völlig neues Geschäft für uns. Das schwierigste war die Dynamik der Bürokratie zu durchblicken und wie man damit umgeht; dies fördert eine philosophische Einstellung und die Geduld eines Heiligen, aber am Ende haben wir, unter anderem, mehrere Einkaufszentren gebaut. ”

Awesome Rennstrecke von PhilFly konzipiertPhilFly liess sich in Spanien nieder, um die Geschäfte von seinem Haus in der Nähe der Stadt Valencia zu handeln und auch, um sein großes Hobby zu genießen. “Ich fliege mein Piper Cherokee 6-300 von einem Flugplatz in Castellón. Es ist der beste Weg, um mich zu entspannen und auch eine sehr praktische Art und Weise des Transports.”

Er benutzt sein Flugzeug, um sowohl innerhalb Spanien, als auch im Ausland, Termine wahrzunehmen. Wie viele andere erfahrene Piloten, PhilFly hat Situationen erlebt, die  einem die Haare zu Berge stehen lässt und das nur beim Zuhören. Ein Beispiel ist die Anekdote, die ihm und andere vier Kollegen auf dem Weg nach München passiert ist.

“In der Nähe der französischen Grenze löste sich ein Sturm auf. Obwohl das Flugzeug sehr stabil war, wollte ich kein Risiko eingehen und beschloss, einen Platz fürs Landen zu suchen und zu warten, bis der Sturm sich beruhigt.”

Sie warteten in einem Flugstützpunkt der französischen Luftwehrkräfte  in der Nähe von Perpignan. “Als wir endlich wieder fliegen könnten, war es ziemlich spät. Beim Überfliegen der Alpen war es schon dunkel und plötzlich blieb eines der Flugzeugtriebwerke stehen.“

Dieses Problem zwang sie dazu, sich für eine Notlandung in Zürich vorzubereiten. Unter der Anleitung des Kontrollturms, PhilFly schaffte es in zwei Minuten das Flugzeugtriebwerk wieder zum Laufen zu bringen – während dieser Zeit hatte das Flugzeug schon 2.000 Fuß Höhe verloren. “Wir landeten in Friedrichshafen und weckten um zwei Uhr morgens die armen Leuten mit einer unerwarteten Notlandung  auf”, erzählt PhilFly lachend.

Die Bank, wo PhilFly Lassen Sie Ihrer Phantasie freien LaufGlücklicherweise hatte diese Geschichte ein happy end. PhilFly ist ein sehr verantwortlicher Pilot – die Gefahren des Fliegens sind ihm sehr bewusst. Trotzdem möchte er sich selbst übertreffen: seine nächste Herausforderung ist einen Hubschrauber zu fliegen.

“Das Fliegen eines Hubschraubers ist viel komplizierter, da es eine andere Art von Koordinierung erfordert. Wenn man ein mechanisches Fehler hat, gleitet es nicht wie in einem Flugzeug, sondern man senkt wie ein Stein ab.”

Seine Leidenschaft für die Hubschrauber beschränkt sich nicht nur auf das Fliegen, sondern auch auf das Sammeln. PhilFly baut und sammelt Modellflugzeug bzw. Modellhubschrauber. Mit einer Skala von 1-6 handelt es sich um Originalgetreue Nachbildungen, von denen er bereits mehrere an anderen Sammler verkauft hat. Einige Nachbildungen sind so gross, dass man fast hinaufklettern kann.

“Sie würden nicht hereinpassen”, lacht PhilFly, “aber vielleicht könnten sie eine Katze auf den Fahrersitz setzen, aber ich glaube nicht, dass das arme Tier Spass daran finden würde.” Derzeit sein ganzer Stolz ist das neueste Modell Dassault Gazelle mit den Insignien der französischen Luftwaffe. ”

Er gesteht, dass dieses Hobby das innere Kind in ihm weckt. “Meine Frau sagt oft, dass ich der große Junge des Hauses bin”, erzählt uns PhilFly lächelnd, “aber hey, wir alle wissen, dass das Leben nicht immer rosig, ist. Deswegen ist es wichtig Wege zu finden, wie man sich entspannen kann.” Weise Worte eines Mannes, der das Leben in allen Zügen genießt.