Plakat von der Ausstellung „Diseño al plato”Für die Ausstellung „Diseño al plato” (Design auf dem Teller) wurden im Rahmen der Valencia Disseny Week – eine Vielzahl von Parallelveranstaltungen anlässlich der Feiern zur zweiten Ausgabe von Nos Vemos in Valencia in der Feria Valencia – in dem Centre Cultural La Nau der Universitat de València herausragende Arbeiten von verschiedenen Grafik- und Industriedesignern der ADCV (Asociación de Diseñadores de la Comunidad Valenciana, Vereinigung der Designer der Valencianischen Gemeinschaft) zusammengetragen. In diesen Arbeiten, die bis zum 1. März begutachtet werden können, wird die Welt der Gastronomie beleuchtet.

In dem grafischen Teil können verschiedene Projekte bewundert werden, die sich über die Markenidentität bis zur Zusammenstellung von Schildern, Speisekarten oder Tafeln von Designbüros sowie freiberuflichen Designern mit langjähriger Erfahrung wie Ramón Pérez Colomer oder Josep Gil, erstrecken. Weitere Teilnehmer dieser Kategorie sind Odosdesign, Borja García, Alejandro Catalá, Magnet oder Pixelarte. Die Anwesenheit von Designern mit kurzer, jedoch interessanter Erfahrung, wie Nueve Estudio, Mr. Simon, Yinsen oder Totpoc, zieht die Aufmerksamkeit auf sich.

Der andere Teil der „Diseño al plato” zeigt das Ergebnis der Dreier-Zusammenarbeit von Designern, renommierten Küchenchefs und valencianischen Kunsthandwerkern. Sie gestalteten 14 einzigartige Behälter und Unterlagen, in und auf denen 14 erfundene Rezepte für diesen Anlass ausgestellt werden. Unter den teilnehmenden Designstudios ragen Namen wie Jorge Herrera, Vicente Gallega, Joan Rojeski, Sanserif, Yonoh oder Yolanda Herráiz hervor. Bei dieser Initiative zählte man auf Rezepte, die extra von Köchen wie Quique Barella (Q de Barella), Manolo Alonso (Casa Manolo), Víctor Rodrigo (Samsha), Nacho Romero (Kaymus), Vicente Patiño (Saiti), Alejandro del Toro, Bernd Knöller (Riff) oder Kiko Moya (L’Escaleta) für diese Gelegenheit erfunden wurden.