Mercado CentralZweiter Teil der Reportage über den Umzug des Ehepaars Mike und Claire mit ihren drei Kindern nach Valencia – Klienten der Firma Rimontgó.

Ein Umzug dieser Art ruft verständlicherweise immer bestimmte Zweifel hervor, da sich der Wohnort und die Lebensweise komplett verändern. Diesbezüglich merken Mike und Claire an: “Anfangs hatten wir Ängste, nicht wegen der Arbeit, sondern viel mehr aufgrund der Sprache, der Integration der Kinder, der Steuern, der ärztlichen Betreuung und so weiter. In ein anderes Land zu ziehen ist immer umständlich, umso mehr, wenn man die Sprache nicht beherrscht.” Ein anderes großes Problem, mit dem das Ehepaar Mike und Claire konfrontiert wurden, war, dass der Eigentümer der ausgewählten Wohnung im letzten Moment vom Verkauf zurücktrat. Glücklicherweise konnte die Firma Rimontgó noch am selben Tag eine Lösung finden: Sie boten eine Wohnung genau im selben Haus an und sogar mit noch vorteilhafteren Konditionen für die zukünftigen Käufer.

Mercado de ColónWas die Immobilie betrifft, die sich innerhalb weniger Monate in das neue Zuhause von Mike und Claire verwandeln sollte, war es notwendig, eine vollständige Renovierung der Wohnung durchzuführen. Weder für Mike noch für Claire war es aus beruflichen und familiären Gründen möglich, Kopenhagen zu verlassen, um in Valencia Entscheidungen zu treffen und die Renovierung auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Aufgrund dessen ermöglichte Rimontgó es dem Paar die Arbeiten jederzeit mit Hilfe von zugesandten, detaillierten Plänen der verschiedenen Renovierungsmöglichkeiten und mit Hilfe von Fotos den bisherigen Arbeitsfortschritt zu kontrollieren. “Unsere Absicht war schon, in Valencia sein zu können, um die Renovierung der Wohnung vor Ort zu leiten, aber es erwies sich als unmöglich. Deshalb setzten wir unser Vertrauen sowohl auf Rimontgó, als auch auf David Llorens, welcher der verantwortliche Experte der Renovierung war, und wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis”, fügt Claire hinzu. Wie Mike und Claire  dann in Valencia ankamen, suchten sie gemeinsam mit David Llorens die letzten Details für die Wohnung aus, wie beispielsweise die Fliesen für das Bad.

Während sie die letzten Details des neuen Zuhauses festlegten, mussten Mike und Claire auch verschiedene bürokratisch notwendige Formalitäten erledigen, um ein neues Leben in Valencia beginnen zu können. Da dies für die beiden ohne jJardines del Turiaegliche spanische Sprachkenntnisse ein Problem darstellte, begleitete Rimontgó Mike und Claire bei Prozessen wie der Eröffnung eines Bankkontos, mit dem sie in Spanien bezahlen können, der Beantragung der Número de Identificación para Extranjeros NIE (Identifikationsnummer für Ausländer), bei der Anmeldung des Ehepaars und seiner drei Kinder, den notariellen Erledigungen und den Besorgungen im Hinblick auf allgemeine Dienste wie Telefon, Gas, Strom, etc.

Dieser Artikel wird fortgeführt in Neues Leben in Valencia – Teil 3. Wenn sie den ersten Teil lesen möchten, benutzen Sie folgenden Link Neues Leben in Valencia.