150m langer Steg über einen See in der Stadt der Künste und WissenschaftenAm kommenden Sonntag, dem 17. November, wird die Stadt Valencia zum Schauplatz eines der wichtigsten und beliebtesten Volksläufe Spaniens: Dem Maratón Divina Pastora, welcher dieses Jahr zum 33. Mal von Valencias Stadtverwaltung und der “Sociedad Deportiva Correcaminos” (dem Leichtathletikverein, der den Wettkampf, damals noch als Maratón Popular de Valencia bekannt, seit 1981 jährlich organisiert hat) in Zusammenarbeit mit der Trinidad Alfonso Stiftung veranstaltet wird.

Beim Vorjahreslauf, in dem Luka Kanda die Disziplin der Männer und Birhane Dibaba Adegna die Disziplin der Frauen gewann, nahmen mehr als 9.000 Läufer teil; eine Zahl, die dieses Jahr, mit der bereits abgeschlossenen Anmeldung, weit übertroffen wurde. Von den 11.300 Teilnehmern, die am kommenden Sonntag in den Startlöchern stehen werden, um die 42km der Strecke zurückzulegen, stammen 23% aus anderen Ländern, was eine Vorstellung von der internationalen Beliebtheit dieses Laufs vermittelt. Insgesamt handelt es sich um einen Teilnehmerzuwachs von 22% im Vergleich zum Vorjahr.

Start des Laufs ab der Monteolivete-BrückeDie Läufer, für die eine Distanz von 42km unüberwindbar scheint, haben die Möglichkeit an dem “Paralela 10K”, einem Parallelwettkampf über 10km teilzunehmen. Werden diese Läufer hinzu gezählt, so beläuft sich die Zahl der “Runners”, die die Straßen Valencias am 17. November erobern werden, auf 19.000 Teilnehmer. Die Läufer beider Distanzen beginnen den Lauf gemeinsam an der Monteolivete-Brücke und werden ihn, wenn auch auf unterschiedlichen Bahnen, die ersten 4km parallel bestreiten. Dank des 150m langen Stegs über einen der Seen der Stadt der Künste und Wissenschaften, verspricht der Zieleinlauf äußerst spektakulär zu werden.

Mehr Informationen über den Maratón Divina Pastora