Skulpturen von Henry MooreDer Rathausplatz Valencias (Plaza del Ayuntamiento) ist seit letzter Woche mit den Skulpturen des britschen Künstlers Henry Moore geschmückt. Moores sieben Bronzefiguren können von Besuchern bis zur ersten Maiwoche, im Rahmen der Wanderausstellung “Arte en la Calle”(„Kunst auf der Straße”), einer Initiative der Sozialstiftung der La Caixa Bank, bestaunt werden.

Jene Werke, die im Freien, mitten im Zentrum Valencias ausgestellt sind, stammen aus der Zeit zwischen 1960 und 1982 und spiegeln einige der Schlüsselkonzepte und Philosophien von Moores Kunst wider. Zu jenen zählt seine Hochachtung für liegende Figuren oder die Mutter-Kind-Beziehung. Diese  Ausstellung war dank der Zusammenarbeit zwischen dem zuständigen Unternehmen der La Caixa Bank, dem Bürgermeisteramt von Valencia und der Henry Moore Stiftung möglich.

Henry Moore (1898-1986) ist das Aushängeschild für die moderne Bildhauerei des 20. Jahrhunderts. Unter der Verwendung von Marmor und Bronze in den meisten seiner Werke, vor allem bei Skulpturen seit den 50er Jahren, repräsentieren seine abstrakten Figuren die Frau, in vielen Fällen auch die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Moore übte mit seiner Kunst auch großen Einfluss auf andere bekannte Künstler wir Anthony Caro aus. Der Großteil seiner Werke ist heute in öffentlichen Ausstellungen zu sehen.