Plaza de la Reina - ValenciaDas Zentrum Valencias ist einer der meist geschätzten Standorte, wenn es ums Wohnen in dieser Stadt am Mittelmeer geht. Die Straßengruppe, die grob von der Avenida Reino de Valencia, dem ehemaligen Flussbett des Río Turia und dem Plaza del Ayuntamiento (dieser grenzt an den touristischen Plaza de la Reina) eingegrenzt wird, bildet aufgrund der hohen Lebensqualität (verantwortlich dafür sind verschiedene Faktoren) eine der attraktivsten Gegenden von Valencia. Aber was sind die Gründe dafür, dass diese Straßen- und Alleengruppe so begehrt ist?

1. Durchdachte Straßen für den Fußgänger. Breite Bürgersteige und Allen mit Grünflächen ermöglichen es den Bürgern, entspannt spazieren zu gehen. Auf diese Weise kann man die herausragende Architektur des Zentrums bestaunen, die seit dem Modernismus in Valencia präsent ist. Dabei kommt man an Gebäuden in rationalistischem Stil vorbei, wovon einige von dem ausgezeichneten Architekten Javier Goerlich stammen.

Palau de la Música in Valencia2. Das ehemalige Turia Flussbett. Da es in den achtziger Jahren vollständig umgebaut wurde, ist es heutzutage eine der größten Grünanlagen der Stadt und ein Ort, an dem sich Familien am Wochenende treffen. Außerdem eignet es sich ideal, um mitten in der Stadt Sport zu treiben. Hunderte Valencianer fahren täglich am Fuße des Palau de la Música Fahrrad oder joggen. Die Strecke endet in der symbolträchtigen Ciudad de las Artes y las Ciencias (Stadt der Künste und Wissenschaften).

3. Tolle Bars! Das gastronomische Angebot an Cafeterias, Bierkneipen, Restaurants etc. ist enorm groß und, was noch viel wichtiger ist, von hoher Qualität. Straßen wie Ciscar oder Conde Altea vereinen einen Großteil an Lokalen, in denen man unter anderem die italienische, französische, indische und orientalische (in ihren verschiedenen Variationen, sei es thailändisch, koreanisch, chinesisch oder japanisch) Küche genießen kann. Außerdem gibt es natürlich auch die original valencianische Küche in Gaststätten wie Casa Roberto oder Racó del Turia zu probieren. Das gastronomische Ansehen auf internationaler Ebene geht einher mit Lokalitäten wie Saiti (neues Restaurant des Küchenchefs Vicente Patiño), Canalla Bistró y Camarena (beide unter dem Namen von Ricard Camarena), Vuelve Carolina, El Poblet (das valencianische Restaurant von Quique Dacosta) und Kaymus (unter der Leitung von Nacho Romero). Für die Nachtschwärmer gibt es im Cánovas Viertel einen der größten Klassiker der Stadt: das Aquarium. Dessen Kombination aus großartigen Cocktails und vorbildlichem Service ist unschlagbar.

Mercado de Colón4. ‘Shopping’. Hauptanhaltspunkt in Sachen Mode in Valencia ist die Calle Colón, auch wenn es hier mittlerweile Geschäfte aus anderen Bereichen wie Apple und in naher Zukunft Media Markt gibt. Parallel und schräg verlaufend zu dieser großen Geschäftsstraße werden die meisten Einkaufsaktivitäten getätigt. Die Cirilo Amorós Straße vereint eine exzellente Auswahl an Geschäften, die sich auf hochwertige, klassische sowie moderne Dekoration spezialisiert haben. Sie liegt senkrecht zur Calle Ruzafa und erstreckt sich bis zum Plaza América. Andere Straßen wie die Juan de Austria, Jorge Juan oder Isabel la Católica weisen erstklassige Modefirmen auf und stellen eine unumgängliche Route für Shoppingliebhaber dar.

5. Freizeitbeschäftigungen. Das Zentrum von Valencia vereint nun die neuesten Multiplex-Kinos (Lys und ABC Park) der Stadt, nachdem alle sinnbildlichen, traditionellen Kinos geschlossen wurden. Tyris, Acteón, Capitol, Serrano, Gran Vía, Suizo, Rex und Eslava sind nur ein paar von all denjenigen, die mit der Zeit von der Bildfläche verschwanden. Theater- und Tanzliebhabern hingegen stehen beispielsweise die Räume des Principal und Olympia Theaters zur Verfügung.

Plaza América Gebäude6. Angesehene Bildungseinrichtungen. Einige der traditionellsten Schulen der Stadt befinden sich im Zentrum von Valencia. Die halbstaatlichen Zentren Loreto, Dominicos und Hermanos Maristas vereinen Tradition, hohe Bildungsanforderungen, exzellente Einrichtungen sowie ein großes sportliches Engagement. Deshalb möchten sich viele Familien im Stadtzentrum niederlassen, damit sie ihren Kindern die beste Bildung ermöglichen können.

7. Qualitativ hochwertige Immobilien. Das Zentrum von Valencia umfasst einen Großteil der besten Wohneinheiten der Stadt: Von geräumigen, vollständig renovierten Apartments in Gebäuden aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts (diese zeichnen sich durch gemeinsame Merkmale wie hohe Decken, oftmals mit Stuck, sowie große Fenstern mit Fensterläden aus) bis hin zu Neubauimmobilien. Letztere zeigen sich beispielsweise im Plaza América Gebäude, das in Valencia als Referenzpunkt für hochrangiges Wohnen steht.