Der Strand von MalvarrosaDie Stadt Valencia geniest fast das ganze Jahr über ein beneidenswert warmes Klima. Es ist daher nicht ungewöhnlich Mitte Februar schon mutige Badende anzutreffen, die sich in das Nass des Mittelmeeres wagen. Die Strände, Las Arenas, la Malvarrosa und Patacona sind dank eines einfachen und effizienten öffentlichen Transportsystems, gut mit Bus oder Straßenbahn vom Zentrum Valencias aus erreichbar.

Obwohl dieser Strandabschnitt offiziell Levante oder Cabanyal Strand heißt (wegen seiner Nähe zu den Küstenortschaften deren Straßen heute die charaktervollen Viertel Valencias, einschließlich des Cabanyal Viertels bilden) ist der Strand weithin unter dem Namen Las Arenas bekannt, aufgrund der Popularität des einstigen Badeorts, an dessen Stelle heute ein Luxushotel steht. Dieser Strandabschnitt, der im Hafen von Valencia beginnt und beim Strand von Malvarrosa endet, bietet ein großes Angebot an erstklassigen Gastronomiebetrieben, bei denen vor allem Reisgerichte eine wichtige Rolle spielen. Einige dieser Restaurants sind schon mehrere Jahrhunderte alt und manche, wie das La Marcelina, La Pepica und L´Estimat befinden sich in Gebäuden die einst, als Badehäuser genutzt wurden.

Der Malvarrosa Strand, der 1.800 Meter lang und auf seiner Breite von 60 Metern voll und ganz mit Sand bedeckt ist, war in der Vergangenheit Abladestelle für den täglichen Fischfang und ein Ferienort für die gehobenen Schichten der Hauptstadt. Unter anderem errichtete der bekannte Schriftsteller Vicente Blasco Ibáñez am Ufer dieses Strandes sein Domizil, das heute als Museeums-Haus dient. Am Strand von Malvarrosa finden jedes Jahr diverse Events statt, wie ein Akrobatikfestival mit Trapezkünstlern und ein internationales Massentreffen für Drachenflieger.

Das Museum von Blasco IbáñezIn Richtung Norden befindet sich der Strand von Patacona, der direkt an den Malvarossa Strand grenzt und Teil der Gemeinde von Alboraya, der internationalen Hauptstadt der Erdmandelmilch, einem traditionell valencianischem Getränk, ist. Im Gegensatz zum Strand von Malvarossa handelt es sich hierbei um eine ruhigere Gegend, die etwas weiter von der Zone der Restaurants entfernt ist. In der Umgebung dieser Strände befinden sich einige der besten Immobilien der Stadt, wie zum Beispiel die Jugendstil Villa die von dem Architekten Demetrio Ribes, konstruiert wurde, der auch die Estación del Norte von Valencia designt hat; die moderne Designvilla die als privat Wohnsitz, oder als urbanes Hotel verwendet werden kann, oder auch diverse Luxusapartments die sich in exklusiven Neubauten befinden, die außergewöhnliche Ausblicke auf das Meer bieten.